Bist du ein Ducker oder ein Renner?

By Marita Matzk | Alltagstipps und Stories

Weißt du, dass Rücken und Nacken stark auf Emotionen reagieren?

Wenn du dich erschrickst, unsicher fühlst, Stress oder Angst hast, sendet dein Gehirn uralte Impulse an deinen Körper:
1. Kämpfen oder wegrennen!
ODER
2. Ducken und totstellen!

Das betrifft u.a. die Rücken- und Nackenmuskulatur:

In Vorbereitung aufs "Ducken und Totstellen" erhöht sich die Spannung der Nackenmuskeln: Der Nacken wird kurz, der Kopf wird nach vorn-unten und die Schultern schützend nach oben gezogen, der obere Rücken gekrümmt und das Becken etwas nach vorn geschoben.

Geht der Impuls eher in Richtung "Kämpfen oder Wegrennen"?
Dann aktiviert sich die untere Rückenmuskulatur zum Stabilisieren. Schwerpunkt und Brustkorb werden etwas nach vorn verschoben zum Losrennen.

Alles sehr sinnvoll, wenn der Säbelzahntiger vor deinem Vorfahren stand oder etwas auf dich draufzustürzen droht.

Weniger sinnvoll, wenn die Bedrohung abstrakter daher kommt und von Stress auf Arbeit oder mit anderen Menschen herrührt.

Wird diese erhöhte Grundspannung nun nicht in Bewegung umgesetzt (weil du nicht gegen deinen Chef kämpfen oder dich aus Angst vor einer blöden Bemerkung gleich zusammenkauern willst), dann kann sich die Spannung u.U. dauerhaft erhöhen. In der nächsten ähnlichen Situation erhöht sie sich noch ein bisschen, und dann nochmal und immer wieder…

Irgendwann wunderst du dich, warum dein Nacken fest ist, dein Rücken sich dauerhaft buckelig rundet und dein Kopf weiter vorn ist als dein Brustkorb (Auflösung: das kommt vom (nicht-)"Ducken"). Oder warum du ein "Hohlkreuz" hast (das kommt vom innerlichen "Kämpfen und Rennen").

Was man da machen kann?

Hier habe ich dir mal drei Videos zusammengetragen, die ich auf youtube mit den besten Übungen zum Thema Rücken und Nacken hochgeladen habe. Von der kurzen Rücken-Räkel-Pause bis zum halbstündigen Programm ist alles dabei.

Mach doch in den nächsten Tagen mal ne Rücken-Pause… Videos dafür findest du ​hier.

​Und falls beim Lösen von Spannungen irgendeine "komische" Emotion hochkommt, dann weißt du, woher das kommt: Dein Körper hat die Emotion aus der "Duck-" oder "Kampf-" Situation in der Muskulatur gespeichert. Lass hochkommende Gefühle am besten einfach da sein - wenn sie sich lösen dürfen, kann auch die Spannung im Rücken loslassen.

Ich wünsche dir eine gute Restwoche - finde das Räkel-Gefühl in allem, was du tust!,
Marita

>