Yoga ohne Hochglanz

By Marita Matzk | Alltagstipps und Stories

​Kennst du Yogazeitungen, Fitnessmagazine oder Fotos, auf denen sich Models in makellosen Bikinikörpern und anspruchsvollen Posen vor endlosen Stränden räkeln?

Die Art, bei der man seine eigene Yogamatte, die Bauchfalten und das schlichte Trägertop kritisch beäugt und denkt:

​"Wenn ich schon nicht den Strand und die langen Beine haben kann, dann muss ich mir wenigstens das Equipment der Frau kaufen und sehe dann vielleicht ein bisschen so ähnlich aus - im nächsten Urlaub auf Mauritius?"

In meinem letzten Yoga-Urlaub auf Hiddensee habe ich mir einen Moment Zeit genommen, um ein neues Youtube Yoga-Video zu filmen. Es war ein kalter März, Temperatur ca. 12°C, der Westwind fegte vom Meer her über die ganze Insel. Leggins und Trägertop? Fehlanzeige. Für so kalte Tage war ich gar nicht mit video-würdigen schicken Klamotten ausgestattet. Also einfach das dicke Sweatshirt und die zweite Jogginghose angezogen und raus, einmal Gehirn freipusten am Inselblick bitte. Das kleine Handykamera-Stativ hatte jede Menge zu tun, um nicht umzupurzeln...

Beim abendlichen Sichten des Videomaterials dachte ich:

 "Hm.

Schick sieht das nicht aus. 

Sexy auch nicht.

Darauf kommt es zwar eigentlich nicht an, aber schaut das dann jemand?

Sex sells, richtig?"


Ich zeigte das Video meinen Yoga-Teilnehmern. Wir kamen ins Gespräch. Und ich fand heraus, dass es eigentlich genau das ist, was ich will:

Nicht die geleckte, schicke, einschüchternd perfekt inszenierte Yogawelt zu präsentieren. Sondern das Leben und die Umgebung, wie sie eben ist. Bewegung und Natur zum Mit-Erleben - nicht nur wenn die Sonne scheint. In den folgenden Tagen drehten wir (es kam noch ein Filmer nach) Videos zwischen Hagel und Sonne. Ohne Bikini. Und hoffentlich ohne Gedanken hervorzurufen wie "So muss mein … (Leben, Körper, was-auch-immer) auch aussehen". Auf jeden Fall haben die Folgen bewiesen, dass sie garantiert wärmen! Und darauf kommt es doch an, oder?

Wie stehst du zu perfekten Yoga-Inszenierungen? Findest du sie inspirierend, eher ablenkend und einschüchternd, oder ist dir das egal?
Hinterlasse gern einen Kommentar :).

Herzlich
Marita

​Hier ist übrigens das Video:

Leave a Comment:

Leave a Comment: