Yoga für eine gute Verdauung (Keine Angst vor Pupsen!)

By Marita Matzk | Alltagstipps und Stories

​Hast Du manchmal mit Verdauungsproblemen wie einem Blähbauch zu tun? Gerade bei unregelmäßigen Mahlzeiten, Ortswechseln und Stressmomenten​ kommt die Verdauung manchmal etwas durcheinander.

Mit den folgenden Übungen gibst Du den inneren Organen eine sanfte Massage. Sie können bei Blähungen und Verstopfung unterstützend wirken und dehnen und bewegen die Bereiche, die sich positiv auf die Verdauung auswirken.

Bewegte Krieger-Variation 1
Komm in einen hohen Ausfallschritt mit dem rechten Fuß vorn,
parallel ausgerichtet, die hintere Ferse darf schweben, die Arme räkeln sich in Richtung Himmel.
(Bild 1).

​Ausatmend lässt Du die Schultern weg von den Ohren „schmelzen“ und das Becken
sinken - das vordere Knie beugt sich über die Zehen. Die Einatmung
trägt Dich wieder nach oben. Das vordere Bein streckt sich.
Bei der nächsten Wiederholung kommt Dein Oberkörper in einen Twist, während das Becken sinkt: Die linke Hand kommt nach vorn, die rechte nach hinten. (Bild 2)
Die Einatmung trägt Dich wieder nach oben; dabei beschreibt deine hintere Hand einen Kreis über unten und vorn wieder nach oben. (Bild 1)

Wiederhole die Übung in Deinem Atemrhythmus 3- bis 5-mal.

​Bewegte Krieger-Variation 1:
Dreh aus Krieger 1 die hintere Ferse gerade so weit aus, dass sie zum
Boden kommt. Das Becken und der Schultergürtel öffnen sich seitlich. Beug das vordere Knie über
die Zehen (Krieger 2, Bild 3).  Eine der nächsten Einatmungen bringt die hintere Hand auf das lange hintere Bein (friedvoller Krieger, Bild 4). Ausatmend bewegt sich Dein Oberkörper nach vorn, der Unterarm legt sich auf dem Oberschenkel ab, die linke Seite fließt in die Länge (Bild 5). Die Einatmung hebt Dich wieder in den friedvollen Krieger, die Ausatmung lässt Dich nach vorn in die Länge fließen, Wiederhole die Übung 3- bis 5-mal in deinem Atemrhythmus.

Danach stell die Füße wieder nebeneinander auf, leg die Hände vorm Brustbein aneinander und spüre einen Moment nach.

Wiederhole beide Übungen auf der linken Seite.

​Wenn du Deine Verdauung auch in Deinem üblichen Dehnungprogramm berücksichtigen willst, halte Dich an Twists und an Dehnungen deiner Körperseiten. Mit einer tiefen, langen Atmung werden die Organe in diesen Haltungen besonders gut bewegt und sanft wieder in Schwung gebracht.

Für eine 16minütige Übungssequenz mach bei dem Yoga Video ​mit, welches ich dir ganz oben verlinkt habe...

Finde Dein Räkelgefühl in allem, was du tust!
Marita

Dieser Beitrag wurde im Auftrag der Palucca Schule Dresden - Hochschule für Tanz erstellt.

>